Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Christoph Roßner

Jahr: Ereignis:
1961 geboren in Schlema/Erzgebirge
ab 1971 Besuch des Kinderschnitzzirkels in Neustädtel bei Walter Pflugbeil
1978-1981 Meisterausbildung an der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer in Empfertshausen/Rhön und der PGH „Schneeberger Volkskunst“
ab 1991 projektbezogene Lehrtätigkeit an Kinder- und Bildungseinrichtungen
1992-1996 Studium an der FH Angewandte Kunst Schneeberg, Abschluss: Diplomdesigner für Holzgestaltung
1993-1996 Betreuer an der Kunst- und Musikschule in Aue
1995 Praktikumssemester an der Hochschule für Bildende Kunst in Dresden, Bildhauerklasse
1996 Gaststudium in St. Petersburg, Schwerpunkt Metallwerkstatt
1997-1998 Vertiefungssemester im Bereich Animationsfilm und Videoproduktion

 

Er ist Mitglied im „Chemnitzer Künstlerbund e. V.“ und beteiligte sich an zahlreichen Ausstellungen und Messen. Arbeitsaufenthalte führen ihn ins In- und Ausland. Gemeinsam mit Annegret Paul und André Tempel gestaltete er in der Kunsthofpassage in Dresden-Neustadt den „Hof der Elemente“. Später folgten das „Liebesnest“ in Chemnitz, „welcome“ in Aue, das „Igelrad“ in Lugau oder der Erinnerungsort „public protective room“ bei Hiroshima/Japan.

 

50
Skulptur Gesicht
Holzskulptur